Marilyn Manson

Mit fünf Jahren wurde Brian Warner an die Heritage Christian School (Private Katholische Institution) geschickt. Die Familie war zwar nicht sehr religiös aber sie wollten eine gute Ausbildung für Brian. Doch er war unzufrieden und weinte oft, weil er ständig moralisch und religiös unterdrückt wurde. Er begann sich für Rock-Musik zu interessieren doch alles was ihm gefiel galt als "Satans-Musik" und durfte nicht gehört werden (wie z.B. David Bowie, KISS oder Black Sabbath). Mit acht Jahren wurde Brian von seinem 13-Jährigen Nachbar sexuell missbraucht. Als er das dann seinen Eltern erzählte glaubten sie es ihm nicht. Er fand auch heraus dass sein Großvater sich ständig Hardcore-Pornos anschaute was seine Einstellung zu Sex stark beeinflusste. Mit sechzehn begann er sich dann für die andere Seite des Lebens zu interessieren, für die Wahrheit, für alles was ihm verboten wurde weil man ihn davon fernhalten wollte.

Nachdem Brian mit 18 seine Ausbildung, ohne viele Freunde zu haben, beendet hatte, wechselte sein Vater die Arbeit und die Familie zog nach Süd-Florida. Ende 1989 lernte er Scott Mitchell auf einer Party kennen und die beiden begannen zusammen, mit einer Schlagzeug-Maschine, Gitarren und verzerrtem Gesang, Musik zu machen. Brain wechselte seinen Namen auf Marilyn Manson, entnommen von Marilyn Monroe und Charles Manson. Positiv/Negativ, Frau/Mann, Gut/Schlecht, Schön/Hässlich, das Gegenteil auch mit schlechten und guten Seiten (Monroe mit den Drogen und Depressionen und Manson mit der wahren Nachricht und Charisma für seine Nachfolger) schafften die perfekte Dichotomie von Allem was Brain verkörpern wollte. Fast alle Bandmitglieder sollten in Zukunft Vornamen weiblicher Sex-Symbole und Nachnamen von Massenmörder adoptieren.

Marilyn Manson als Sänger und Scott Mitchell alias Daisy Berkowitz an der Gitarre gründeten Ende 1989 die Band "Marilyn Manson and the Spooky Kids". Bald kamen auch Zsa-Zsa Speck (Keyboard), Olivia Newton Bundy (Bass) und eine Yamaha RX8 Schlagzeugmaschine hinzu. Doch sie wechselten nach kurzer Zeit die Band und wurden von Gidget Gein (Bass) und Madonna Wayne Gacy (Keyboard) ersetzt.

Musikalisch hatte die Band einen Sound beeinflusst von vielen Gruppen die Manson und Berkowitz hörten, wie z.B. Black Sabbath, Dr. Hook, Alice Cooper, Iggy Pop, David Bowie, die späterer Beatles oder frühen Rolling Stones, und obwohl Mr. Manson kein Musiker war hatte er sehr viel Einfluss auf die Musik. Im Sommer 1990 entschloss sich die Band die Schlagzeugmaschine durch einen Menschen, Sara Lee Lucas, zu ersetzen.

Die erste offizielle Show spielten sie am 19. Juli 1990. Am 1. August 1992 wechselten sie ihren Bandnamen auf Marilyn Manson. Im Mai 1993 war Marilyn Manson die erste Band die bei Nothing Records, gegründet von Trent Reznor von den Nine Inch Nails, einen Vertrag bekam. Sie begannen ihr Debüt-Album aufzunehmen. Noch bevor es fertig war wurde Gidget Gein wegen seiner Heroin-Abhängigkeit aus der Band rausgeschmissen und durch Twiggy Ramirez ersetzt.

Im Januar 1994 war das Album fertig, am 7. Juli wurde es dann als 'Portrait Of An American Family' veröffentlicht. Es folgten viele Konzerte und auch Nine Inch Nails-Tour auf der sie die Eröffnungsshow spielten. Sara Lee Lucas verließ Marilyn Manson wegen persönlichen und musikalischen Unterschieden. Die Band begab sich auf die Suche nach einem neuen Schlagzeuger und fanden Ginger Fish.

Nach der neun Monate langen Non-Stop-Tour begann Manson an der Dope Hat Single zu arbeiten. Doch sie wurde nur an paar Freunde verschickt, die Lieder kamen später auf der 'Smells Like Children' CD am 24. Oktober 1995 raus. Auf der CD befanden sich noch Covers von I Put A Spell On You, Rock'n'Roll Nigger und die Hit-Single Sweet Dreams mit der Marilyn Manson den Einstieg in den Mainstream schaffte.

Im Februar 1996 begab sich Marilyn Manson wieder ins Studio um die neuen Songs aufzunehmen. Nachdem das Album fertig war verließ Daisy Berkowitz die Band weil er nicht respektiert wurde und mit ihrer Entwicklung unzufrieden war. Von über tausend Interessierten wurde Zim Zum als neues Bandmitglied gewählt.

Am 8. Oktober 1996 wurde das 3. Album 'Antichrist Superstar' veröffentlicht und kam auf den dritten Platz der Verkaufscharts. Es folgte eine 18 Monate lange Tour durch die ganze Welt.

Nach der ACSS-Tour wollte Manson einige Gerüchte verschwinden lassen und schrieb seine Autobiographie: "The Long Hard Road Out Of Hell". Das 269-Seiten Buch war ein Verkaufsschlager.

Nachdem er das Buch geschrieben hatte fing er an sich zu ändern, er begann etwas Sympathie für die Welt, anstelle von Hass zu haben. Vielleicht war das aber auch wegen seiner Liebe zu der Schauspielerin Rose McGowan. Sie zogen bald in ihr neues Haus in den Hollywood Hills. Die Band traf sich dort und begann das neue Album "Mechanical Animals" aufzunehmen das am 15. September 1998 rauskam und schon über 3 Millionen mal verkauft worden ist. Im gleichen Jahr wurde Zim Zum wegen mangelndem Interesse rausgeschmissen (er übte nicht und wollte an keiner Tour teilnehmen). John 5 ersetzte ihn.

Ende 1999 kam die Live-CD "The Last Tour On Earth" heraus, und bald darauf begaben sich Marilyn Manson wieder ins Studio um am neuen Album zu arbeiten. Am 13. November 2000 war es dann so weit: "Holy Wood (In The Shadow Of The Valley Of Death)" wurde veröffentlicht. Das Album sollte eine Rückkehr zur alten Härte von "Antichrist Superstar" sein, hatte jedoch nur einen mäßigen Erfolg und wurde oft auf Grund mangelnder Innovation als negativ abgetan.

Wegen Unterschieden im Lebensstil trennte sich Marilyn Manson nach zwei Jahren von seiner Verlobten Rose McGowan. Mittlerweile ist er mit dem amerikanischen Model Dita van Teese liiert, verloben wolle er sich aber vorerst nicht.

Aus dem Album "Holy Wood (In The Shadow Of The Valley Of Death)" wurden drei Singles veröffentlicht, welche alle nur mäßige Erfolge erzielten. Ende des Jahres 2001 widmete er sich dann bereits dem neuen Album, welches sich laut ersten Ankündigungen mit dem Thema Sex beschäftigen solle. Zusätzlich jedoch begann er an einigen Soundtrackprojekten mit zu wirken. So komponierte er ursprünglich einen Filmscore zu "From Hell", welcher jedoch verworfen wurde. Letztlich befand sich auf dem Soundtrack aber ein selbst angefertigter Remix seiner letzten Single The Nobodies.

Doch auch neue Songs sollten für Filmsoundtracks aufgenommen werden. So komponierte Manson schließlich vier Score-Stücke für die Verfilmung des Computerspiels "Resident Evil" und sang einen von Jonathan Davis geschriebenen Song namens Redeemer für den Soundtrack zur neuen Anne Rice-Verfilmung "Die Königin der Verdammten" ein.

Auch zum Soundtrack zu "Nicht noch ein Teenie-Film!" leistete er einen großen Beitrag. Das Coverstück Tainted Love (Original von Soft Cell) stellt den Titeltrack des Films dar. Außerdem wurde ein Clip gedreht und der Song wurde Anfang 2002 als Single veröffentlicht. Die Single erzielte große Erfolge und erreichte in England sogar Platz 5 der Single-Verkaufscharts.

Parallel kündigte Marilyn Manson eine neue Ära an. Das neue Album "The Golden Age Of Grotesque" soll im September 2002 veröffentlicht werden, die Single "Use Your Fist And Not Your Mouth" bereits im Juli. Musikalisch sei es ein Mix aus «Industrial, Punk und 30er Jahre Berlin-Kabaret». Touren wird Manson voraussichtlich im Winter 2002 bis ins Frühjahr 2003 hinein.

 
Verfasst von Nicolai Sinn und Kasper Dziurdz
http://www.manson-valley.de